117 Efh Haag Am Hausruck 6
117 Efh Haag Am Hausruck 1
117 Efh Haag Am Hausruck 7
117 Efh Haag Am Hausruck 5

177 EFH Haag am Hausruck

Eine besondere Herausforderung für den Entwurf stellte die Schmalheit des zur Verfügung stehenden Bauplatzes sowie die Gewährleistung, den Ausblick andere Wohneinheiten auf dem Grundstück nicht zu beeinträchtigen, dar.

Das bestehende Grundstück und Wohnhaus der Eltern aus den Nachkriegsjahren wurde bereits in den 90iger Jahren des letzten Jahrhunderts umgebaut und nun durch einen Zubau zu einem Ensemble erweitert. Die offene Hofstruktur wurde vervollständigt, die bestehende Garage teilweise überbaut. Dabei wurde ein besonderes Augenmerk auf die Komplettierung der Struktur sowie die Verwendung korrespondierender Materialien gelegt.

Die Blickbeziehungen und der Sonnenverlauf bestimmten maßgeblich den Entwurf: so wurde die klassische Funktionsweise (Wohnen unten, Schlafen oben) bei diesem Wohnhaus verkehrt. Die Wohnräume befinden sich auf drei Ebenen. Das Wohnen an sich findet im obersten Geschoß statt um einen größtmöglichen Ausblick sowie lichtdurchflutete Räume zu gewährleisten. Eine Morgen- sowie Abendterrasse krönen das Haus. Während die Ostterrasse einen Blick auf den Markt Haag sowie Zentralraum Wels/Linz gewährt, hat man von der Westterrasse einen Ausblick auf den Hausruckwald. Der Eingangsbereich sowie die Schlafzimmer sind im mittleren Geschoß zu finden.

Das Untergeschoß, das sich zum Garten hin öffnet, beherbergt ein Arbeits- und ein Gästezimmer. Das Schlaf- und Wohngeschoß sitzen auf einem massiven Sockel, der Richtung Süden mittels Stützmauer weitergeführt wird und somit die Hofstruktur abschließt. Die Obergeschosse, welche mit hellgrauem Eternit verkleidet sind, docken an die bestehende Garage an und integrieren sie in das neue Gefüge. Das Gebäude wurde in Mischbauweise (Beton, Ziegel, Holz) errichtet.

Alt und modern

Unser Ziel ist vorhandene Qualitäten sichtbar zu machen. Um so wichtiger ist dies bei Umbauten und Erweiterungen. Ist das "Alte" spannend und sinnlich, sind wir die Letzten die davor scheuen es zu erhalten.