180 Efh Puchenau 1
180 Efh Puchenau 3
180 Efh Puchenau 4
180 Efh Puchenau 6
180 Efh Puchenau 7

180 EFH Puchenau

Zielvorgabe war es, das bestehende Gebäude umzubauen und den neuen Anforderungen entsprechend zu erweitern

Dabei wurde das Erdgeschoß in Massivbauweise erhalten, das Obergeschoß aufgrund der unzulänglichen Baustruktur sowie der schlechten Dämmwerte abgetragen. Der Neubau bildet nun einen auf dem Erdgeschoß ruhenden, eigenständigen, monolithischen Baukörper.

Ebenerdig befindet sich der Zugang zum Altbestand, am Gebäude vorbeilaufend der Aufgang für den Zubau. Der Stiegenhauskörper wurde in das Satteldach integriert, um dadurch eine fließende Dachlandschaft zu generieren. Da das Dachgeschoß grundrissmäßig nur einen kleinen Teil einnimmt (Schlaf- und Wellnessbereich) dient die restliche Fläche als großzügige Terrasse. Die Fassade wurde bewusst kleinteilig gestaltet um einen monolithischen Baukörper zu erzeugen wobei das gartenseitig zurückgesetzte Dachgeschoß die solide Struktur auflockert.

Das Wohnhaus wurde in einer Holzriegel-Konstruktion mit vorgehängter und hinterlüfteter Eternitfassade (Kleinformat) errichtet und als Niedrigenergiehaus mit Wärmepumpe sowie kontrollierter Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung ausgeführt.

Jeder beginnt einmal klein

Gewachsen aus dem Einfamilienhausbau, sind wir heute mit den vielschichtigsten Architektur- aufgaben vertraut, dennoch zählt für uns der private Wohnbau immer noch zu den spannensten Aufgaben. Hier braucht es viel Einfühlungs- vermögen, denn man entwirft nicht weniger als den intimsten Rückszugsbereich des Menschen.